#NOBORDER Demonstration gegen eine Abschiebeaktion in #Wien

Nach der Demonstration „Gemeinsam für freie Bildung!“ am frühen Mittwoch Abend in Wien(neuwal berichtete) wurde zu einer weiteren Demonstration aufgerufen. Es handelte sich dabei um eine Protestaktion gegen eine unmittelbar bevorstehende Abschiebung von Nigerianischen Flüchtlingen.  „#NOBORDER Demonstration gegen eine Abschiebeaktion in #Wien“ weiterlesen

DEMO: Gerechtigkeit für somalische Flüchtlinge! #noborder #antira

Etwa 200 Flüchtlinge aus Somalia haben am Mittwoch in Wien mit einer Demonstration auf ihre prekäre Lebenssituation hingewiesen. Denn Flüchtlingen aus Somalia würde oftmals der Flüchtlingsstatus verweigert, da die österreichischen Behörden eine Stabilisierung der Verhältnisse in Somalia sehen würden. Dies entspreche, so die Demonstrantinnen, keinesfalls der Realität.

Der Demonstrationszug startete mit einer Kundgebung vor dem Bundesasylamt auf der Landstraßer Hauptstraße. Von dort ging es weiter über den Rennweg und die Ringstraße zum Parlament. Die Demonstrierenden versammelten sich vor dem Parlamentsgebäude. Auf Transparenten forderten sie etwa: „Schluss mit Dublin 2- Abschiebungen“, „Schubhaft Abschaffen“ oder ein „Recht auf Zugang zum Asylverfahren in Österreich“.  Unter den Rednerinnen vor dem Parlament war auch die grüne Nationalratsabgeordnete Alev Korun. Sie solidarisierte sich mit den Anliegen der Protestierenden.

Die somalischen Aktivistinnen wollen noch bis Freitag, 12.Oktober, eine Dauerprotestkundgebung abhalten. Unterstützt werden sie von den Initiativen „Afrique Europe Interact„,  „1. März transnationaler MigrantInnenstreik„,  Asyl in Not, „Familien und FreundInnen gegen Abschiebung„, der „Plattform Bleiberecht Innsbruck„, sowie von SOS Mitmensch.

 

 

weitere Informationen:

Demonstration und Dauerkundgebung somalischer Flüchtlinge in Wien (no-racism.net)

Demo: Denis und seine Familie gehören zu uns #abschiebung #ausmitraus #noborder

Wieder einmal geht es, wie so oft, um einen „Einzelfall“. Der 14 Jährige Denis, der mit seiner Familie seit Jahren in Österreich lebt, soll nun abgeschoben werden. Nach dem sechs Jahre andauernden Verfahren wurde der Familie, dem alleinerziehenden Vater und den beiden Kindern Jovana und Denis,  nach einer versäumten Frist der negative Asylbescheid zugestellt. Dem hoch talentierten, aus Serbien stammenden, Basketballer und seiner Schwester  , bleibt nun nur noch die  Hoffnung auf die Gewährung des humanitären Bleiberechts. „Demo: Denis und seine Familie gehören zu uns #abschiebung #ausmitraus #noborder“ weiterlesen

Demo: #Yasar muss bleiben! #Abschiebung

In Wien fand heute eine Demonstration gegen die drohende Abschiebung der transsexuellen Yasar in die Türkei statt. Der von TransX Wien organisierte Protestmarsch bewegte sich von der Universität Wien über die Alserstraße zum Polizeianhaltezentrum am Hernalser Gürtel.

Nach einer Zwischenkundgebung vor dem Haus der Organisation „Verein Menschenrechte“, der laut den Veranstaltern durch seine fahrlässig fehlerhafte Hilfeleistung im Asylverfahren für die rasche Negativbeurteilung des Falles von Yasar hauptverantwortlich sein soll, zogen die etwa 350 Teilnehmerinnen zur Abschlusskundgebung vor das Polizeigefängnis in dem Yasar auf ihre Abschiebung wartet. „Demo: #Yasar muss bleiben! #Abschiebung“ weiterlesen

DEMONSTRATION GEGEN OUSMANES ABSCHIEBUNG

Heute Abend (13.12.2010) fand vor dem Polizeianhaltezentrum (PAZ) auf der Wiener Rossauer Lände eine Demonstration gegen die bevorstehende Abschiebung des aus Guinea stammenden und wegen seines Engagements in einer Studierendenvereinigung in seinem Heimatland verfolgten Ousmane C. statt. (Eine Zusammenfassung seiner Geschichte findet sich unter anderem hier:)

Die Demonstration, die kälteste an die ich mich im Moment erinnern kann, führte vom PAZ in die Innenstadt, am Haus der Europäischen Union vorbei, bis zum von der Polizei großräumig abgesperrten Innenministerium, wo die Schlusskundgebung stattfand und die Demonstration endete.

FOTOS: und VIDEOS:

LINKS:
Fotos von Daniel Hrncir
Fotos von Martin Juen
Fotos von Chris P. Baykon
OTS Presseaussendung der Grünen Wien
Facebookgruppe
Der Staat Guinea in Wikipedia
VIDEO auf ichmachpolitik.at

(SPONTAN) DEMO GEGEN DIE ABSCHIEBUNG VON FAMILIE P.

Was seltsam begann endete zerstreut am Wiener Westbahnhof im, na ja, Nichts.

Als ich dort hin kam, ins Freunde Schützen Haus, im 12. Wiener Gemeindebezirk, waren mindestens so viele Pressefotografen wie Fernsehleute vor Ort, keiner kannte sich aus, die Angekündigte Polizei war nicht da und so gab es auch keine Abschiebung und (fast) nichts zu sehen, bis Plötzlich ein Rettungswagen eintraf und alle in den Innenhof gebeten wurden. Es stellte sich heraus dass eine Frau, offenbar Bewohnerin des Hauses und mutmaßliche Mutter der von der Abschiebung bedrohten Familie, ins Krankenhaus gebracht werden musste. Die Menge (an Fotografen und ORF Kameraleuten) sollte der weilen  im Innenhof (abgeschirmt) warten um die Privatsphäre der Frau zu schützen.

Nachdem dies ungeduldig abgewartet wurde und man wieder auf die Straße durfte nahm einer der beiden (!) anwesenden Polizisten dies zum, wohl unüberlegten, Anlass, eine Person zu perlustrieren, worauf sich eine wütende Menge unter Blitzlichtgewitter und Kamera-licht zu einem spontanen Demozug über die Schönbrunnerstraße, den Gürtel (West) bis zum Westbahnhof formierte, gefolgt von laut hupendem Feierabendverkehr und schließlich empfangen von wenigen Polizeikräften, die die Aktivisten im Getümmel der Mariahilferstraße verloren.

Meine Fotos: und Videos:

DEMO: „Kinder gehören nicht ins Gefängnis“

Der Zeitpunkt, 22 Uhr am Sonntag Abend, bei frischen sieben Grad und immer stärker werdendem Regen, hielt mehrere hundert Personen nicht davon ab, mit Kerzen und Regenschirmen vor dem Wiener Haas-Haus gegen die, sich in letzter zeit zu häufen scheinende Praxis des in Schubhaft Nehmens und raschen Abschiebens von gut integrierten, teilweise seit frühster Kindheit in Österreich lebenden, Kindern mit ihren Eltern, zu protestieren. danielweber.at

Die Fotos dazu gibt es hier!

Like This!