AN DER WAFFEL?

Eine Handvoll Seifenblasender junger Leute im für die aktuelle Wettersituation typisch verregneten bzw. sonnigen Arkadenhof der Universität Wien, umgeben von wie immer sehr beschäftigten Studierenden auf dem weg von der Vorlesung zur Vorlesung, beobachtet von wenigen Securitys.

Seifenblasen
Seifenblasen

Ich war schon wieder fast am Gehen als ich über Twitter dann doch noch in den Plan, das #Audimax mit einem sogenannten Flashmob zu beehren, eingeweiht wurde. Auf dem Weg dorthin machten sich dann neben mir auch ein Kamerateam vom ORF, Fotografen, der Livestream sowie zahlreiche Aktivisten und alle sammelten sich am Gang vor dem #Audimax und warteten artig auf das Ende der gerade im Saal stattfindenden Vorlesung um sich unmittelbar danach unter die teilweise verbleibenden, teilweise zur anschließenden Lehrveranstaltung drängenden Kolleginnen zu mischen.

Statt einer regulären Publizistikvorlesung gab es dann tatsächlich einen Flashmob im #Audimax unter dem Motto: „Habt ihr einen an der Waffel?“ Neben den Seifenblasen, die von den Studierenden kreuz und quer durch den größten Hörsaal der Universität Wien geblasen wurden- um das Zerplatzen der Versprechen der zuständigen Politiker zu symbolisieren- wurden, passend zum Thema, Waffeln mit Zucker und Schokoladensauce direkt vor der Bühne gebacken. Bis etwa 17 Uhr wurde gemeinsam mit Hr. Prof. Hausjell, der seine Vorlesung spontan der Bildungsbewegung zur Verfügung stellte, über Sparpläne, Zugangsbeschränkungen und Perspektiven der Bildungsbewegung diskutiert.

Für mich war es, obwohl der Großteil der Besucher der eigentlich stattfindenden Vorlesung den Saal nach recht kurzer Zeit verließen, eine schöne Aktion, die ohne Polizei- oder Security Einsatz Aufsehen auf die Anliegen der Bildungsbewegung lenken konnte.

Meine Fotos  dazu: hier

Die Fotos von Kollegen Martin Juen: hier

Leave a Reply