Proteste gegen Burschenschafter- Kommers in #Wien #NoWKR

Am Samstag Abend kam es in Wien zu Protestaktionen gegen den diesjährigen Kommers des Wiener Korporationsrings im Rathauskeller.

© Daniel Weber | neuwal.com

neuwal.com | Am Samstag Abend kam es in Wien zu Protestaktionen gegen den diesjährigen Kommers des Wiener Korporationsrings im Rathauskeller. Am frühen Abend marschierten etwa hundert Demonstrantinnen durch den 8. Bezirk zum Rathaus.

 

 

Eine neuwal Fotostrecke:
https://www.flickr.com/apps/slideshow/show.swf?v=1811922554

Das Fotoalbum auf flickr.com
© Daniel Weber | neuwal.com

Nachdem sich die Kundgebung vor den Polizeiabsperrungen neben dem Rathaus aufzulösen begann mischten sich zahlreiche AktivistInnen unter die BesucherInnen des Christkindlmarktes.

Zahlreiche Teilnehmer des Kommers, darunter auch der ehemalige 3. Nationalratspräsident Martin Graf,  wählten den Zugang über den Rathausplatz, also direkt an den Protestierenden vorbei.

 

Es kam zu kleineren Rangeleien, Kommersbesucher wurden beschimpft und Parolen skandiert. Laut dem neuen, offiziellen, Twitter-Account der Wiener Polizei verliefen die Proteste ruhig. Gerüchte über angebliche Festnahmen wurden dementiert.

 

//platform.twitter.com/widgets.js

#Refugeeprotest besetzt Akademie der bildenden Künste

Die Flüchtlinge aus dem Servitenkloster in Wien haben im Anschluss an eine Diskussionsveranstaltung am frühen Dienstag Abend die Akademie der bildenden Künste besetzt.

neuwal.com | Die Flüchtlinge aus dem Servitenkloster in Wien haben im Anschluss an eine Diskussionsveranstaltung am frühen Dienstag Abend die Akademie der bildenden Künste besetzt.

So sieht es zumindest die Rektorin der Akademie, Eva Blimlinger. Die Flüchtlinge selbst sprechen davon, nicht zu besetzen sondern Schutz zu suchen.  Das bisherige Quartier, das ehemalige Servitenkloster in Wien, steht ihnen nur noch bis morgen Mittwoch als Unterkunft zur Verfügung. Für die Verbliebenen Flüchtlinge konnte bisher noch kein gemeinsames neues Quartier gefunden werden.

Weiter Updates folgen…

Update: 30.10.2013 0:50 Uhr: Die Flüchtlinge und ihre Unterstützerinnen verbringen die heutige nacht in der Akademie. Am Abend wurden Arbeitsgruppen gebildet. Schlafsäcke, Isomatten, Polster und Decken wurden in die Aula gebracht. Auch Küchengeräte und Töpfe wurden bereitgestellt.

.

.

.

Am späteren Abend wurde den anwesenden Medien nur noch ungern Auskunft gegeben. Fotografieren war unerwünscht. Die Refugees verwiesen auf eine für Mittwoch, 10:30 Uhr, geplante Pressekonferenz. Die neue Situation befinde sich gerade am Beginn. Bis zur PK wolle man das weitere Vorgehen planen.

Update 30.10.2013 17:00 Uhr: Am Vormittag fand eine Pressekonferenz in der Akademie statt. Die Flüchtlinge wollen ihren Protest in der Akademie der bildenden Künste fortführen. ZiGe.tv hat die PK aufgezeichnet. FOTOS von der Veranstaltung von Martin Juen befinden sich hier:

In den Nachmittagsstunden fanden zahlreiche Treffen von Arbeitsgruppen statt. Für 19 Uhr ist ein Plenum geplant.

Eine neuwal Fotostrecke:
http://www.flickr.com/apps/slideshow/show.swf?v=124984

Video:
http://embed.bambuser.com/broadcast/4053630

LINKS:
Fotos von Martin Juen
Artikel auf derStandard.at
ots.at: VSStÖ: Solidarität mit den Refugees in der Akademie der Bildenden Künste!

 

Twitter:

//

Regenbogenprotest vor der Hofburg

Am frühen Donnerstag Abend haben gut 100 Menschen vor dem Hofburg Kongresszentrum demonstriert. Grund des Protestes war die zeitgleich in der Hofburg stattfindende Galanacht der Russischen Wirtschaft bzw. der Moskauball.

neuwal.com | Am frühen Donnerstag Abend haben gut 100 Menschen vor dem Hofburg Kongresszentrum demonstriert. Grund des Protestes war die zeitgleich in der Hofburg stattfindende Galanacht der Russischen Wirtschaft bzw. der Moskauball.

Während ein Teil der Demonstrantinnen die homophobe Gesetzeslage und die schwulenfeindliche Grundstimmung im Russland Vladimir Putins anprangerten, demonstrierte die Umweltschutzorganisation Greenpeace gegen den Russischen Energiekonzern Gazprom und die kürzliche Inhaftierung von 30 Aktivistinnen in der Barentssee.

Die Umweltschützerinnen wurden am 19. September beim Versuch eine Bohrinsel des Gaskonzerns zu besetzten festgenommen. Die Anklage der Piraterie wurde erst diesen Mittwoch in Rowdytum geändert. Ihnen drohen aber immer noch 7 Jahre Haft.

.

.

.
Eine neuwal Fotostrecke:
http://www.flickr.com/apps/slideshow/show.swf?v=124984

Demo: Migrantische Studis und Flüchtlinge für uneingeschränkte Arbeitserlaubnis! #SoLi #Refugeecamp

neuwal.com

Das Bündnis „Solidarische Linke“ hat heute gemeinsam mit den Flüchtlingen des #Refugeecamp für eine uneingeschränkte Arbeitserlaubnis von Migrantinnen und Flüchtlingen demonstriert. „Demo: Migrantische Studis und Flüchtlinge für uneingeschränkte Arbeitserlaubnis! #SoLi #Refugeecamp“ weiterlesen

Protest gegen eine Veranstaltung der #Identitären in #Wien

neuwal.com

Gegen eine Veranstaltung der „Identitären Bewegung“ in der Wiener Schlösselgasse demonstrierte heute Abend die Sozialistische Linkspartei. Ein Massives Aufgebot der Wiener Polizei trennten die etwa 15 Demonstrantinnen von in etwas gleich vielen Teilnehmerinnen der Veranstaltung. „Protest gegen eine Veranstaltung der #Identitären in #Wien“ weiterlesen

#Refugeecamp: neues Quartier im #Servitenkloster

neuwal.com

Die seit mehr als zwei Monaten in der  Wiener Votivkirche protestierenden Flüchtlinge sind am Sonntag morgen in das ehemalige Servitenkloster umgezogen. Die Räumlichkeiten wurden den Flüchtlingen von der Kirche zur Verfügung gestellt. Am heutigen Montag fand eine erste Pressekonferenz im neuen Quartier in der Servitengasse 9 statt. „#Refugeecamp: neues Quartier im #Servitenkloster“ weiterlesen

#Refugeecamp Großdemonstration 16.2.2013 #Wien

neuwal.com

In Wien fand am Samstag Nachmittag eine große Solidaritätsdemonstration für die protestierenden Flüchtlinge in der Votivkirche statt. Etwa 2000 Teilnehmerinnen marschierten vom Westbahnhof über die Mariahilferstraße durch die Innenstadt und die Ringstraße zur Votivkirche. Vor dem Innenministerium, dem Parlament und dem Landesgericht fanden kurze Zwischenkundgebungen statt.

„#Refugeecamp Großdemonstration 16.2.2013 #Wien“ weiterlesen

#Refugeecamp: Provokante „Gegenbesetzung“ der #Votivkirche durch eine rechtsextreme Gruppe

neuwal.com

Eine rassistisch motivierte Gruppe von 9 Personen hat heute die Votivkirche in Wien „gegenbesetzt“. Man wolle so lange bleiben, bis die protestierenden Flüchtlinge die Votivkirche verlassen haben oder die Kirche geräumt werde, so eine Erklärung der Gruppierung. Nach wenigen Stunden verließen die letzten 4 verbliebenen „Besetzer“ die Votivkirche auf eigenen Wunsch unter Polizeischutz. „#Refugeecamp: Provokante „Gegenbesetzung“ der #Votivkirche durch eine rechtsextreme Gruppe“ weiterlesen

#refugeecamp: Flüchtlinge nehmen Hungerstreik wieder auf

Dieser Artikel erschien bereits auf neuwal.com

Die protestierenden Flüchtlinge setzen ihren Hungerstreik nach zehntägiger Pause fort. Dies gaben sie in einer Pressekonferenz heute mittag in der Votivkirche bekannt. Die Flüchtlinge fordern die politischen Entscheidungsträgerinnen weiterhin auf, auf ihre Forderungen einzugehen und mit ihnen eine Lösung zu finden. Weiters fordern sie ein Öffnen der Kirchentüren für alle Unterstützerinnen und die Öffentlichkeit. „#refugeecamp: Flüchtlinge nehmen Hungerstreik wieder auf“ weiterlesen

#refugeecamp : Ulrike Lunacek besucht die Flüchtlinge in der #Votivkirche

Dieser Artikel erschien bereits bei neuwal.com

Die grüne Europaparlamentariarin Ulrike Lunacek hat Freitag nachmittag die protestierenden Flüchtlinge in der Wiener Votivkirche besucht.

„#refugeecamp : Ulrike Lunacek besucht die Flüchtlinge in der #Votivkirche“ weiterlesen