Studierende demonstrieren gegen “neue-alte” Regierung

neuwal.com | Am frühen Dienstag Abend demonstrierten österreichweit etwa 9500 Menschen gegen die Pläne der neuen Bundesregierung das Wissenschaftsministerium abzuschaffen.

Zu der Großkundgebung in Wien rief die Österreichische HochschülerInnenschaft auf. Gegen 18 Uhr trafen sich mehrere Demonstrationszüge, die in einem Sternmarsch von der Technischen- und der Universität für Bodenkultur kamen, vor dem nunmehr ehemaligen Wissenschaftsministerium.

Nach der Schlusskundgebung kam es laut Meldungen auf Twitter zu einer wesentlich kleineren Spontankundgebung durch die Innenstadt. Dabei soll es zu Personenkontrollen und einer vorübergehenden Festnahme gekommen sein.

In Graz wurde nach einer Demonstration mit mehr als 1000 Teilnehmerinnen der Grazer Landtag vorübergehend besetzt. Die Besetzung löste sich nach etwa 45 Minuten auf.

Eine neuwal Fotostrecke:
http://www.flickr.com/apps/slideshow/show.swf?v=138195

Bereits am Nachmittag kam es zu einer Protestaktion während einer Rede von Bundesminister  Mitterlehner. Aktivistinnen warfen Flugzettel von der Galerie. Der Sprechchor „Bildung ist ein Menschenrecht, bei der Wirtschaft gehts ihr schlecht“ wurde lautstark in den Plenarsaal gerufen.  Hier ein VIDEO von der Aktion:

_____________________________
Weitere FOTOS von Martin Juen:

Schülerinnendemo gegen Zentralmatura in #Wien

Tausende Schülerinnen haben heute Vormittag in Wien gegen die Einführung der Zentralmatura demonstriert. Bis zu

neuwal.com | Tausende Schülerinnen haben heute Vormittag in Wien gegen die Einführung der Zentralmatura demonstriert. Bis zu 5000 Schülerinnen zogen ab 9 Uhr vom Parlament über den Ring und die Herrengasse zum Ballhausplatz.

Vor dem Bundeskanzleramt entlud sich am späten Vormittag der Zorn der bis da hin sehr friedlichen Demonstration. Glasflaschen, Dosen, Eier, Bücher und diverse andere Gegenstände wurden gegen die Polizei und die Gebäudefassade geschleudert. Aufrufe, die Gewalt einzustellen und friedlich weiter zu demonstrieren blieben größtenteils ungehört. Nur langsam beruhigte sich die Lage.

Eine neuwal Fotostrecke:
http://www.flickr.com/apps/slideshow/show.swf?v=138195

Nach der Demonstration kam es am Rande zur Festnahme eines Journalisten. Er wurde zur Identitätsfeststellung zum Polizeikommissariat am Deutschmeisterplatz mitgenommen und gegen 13.30 Uhr wieder freigelassen.

Links:
Fotos von Martin Juen
Bericht auf Liv3.at

GROSSER DEMOZUG – #Pelz oder Leben? #vgt

Etwa 500 Tierschützerinnen haben heute in Wien gegen den Handel mit Tierpelzprodukten und die Pelzindustrie demonstriert.

Etwa 500 Tierschützerinnen haben heute in Wien gegen den Handel mit Tierpelzprodukten und die Pelzindustrie demonstriert. die Demonstration führte vom Westbahnhof über die Mariahilferstraße und den Ring zum Stephansplatz. Vor mit Pelzprodukten handelnden Unternehmen bzw. Geschäften fanden Zwischenkundgebungen statt.

.

Fotoalbum:
http://www.flickr.com/apps/slideshow/show.swf?v=124984

#Nachttanzdemo in #Wien

In Wien fand heute eine „Nacht-Tanz-Demo“ statt. An der Kundgebung, die mehr eine Art „Halloween-Freeparade“ war als politische Demonstration, nahmen bis zu 500 Personen teil.

„Was uns eint ist der Wunsch, umkommerzielle Kultur und emanzipatorische Politik zu ermöglichen. Wir wollen ein selbstbestimmtes Leben führen; uns aus den Unterdrückungsmechanismen, die unseren Alltag viel zu oft bestimmen, so weit wie möglich lösen. Dazu müßen wir Gegenpole bilden, von denen ausgehend es möglich ist ohne Leistungsdruck, Konkurrenz und Profitlogik, in Freiheit die eigenen Interessen zu verwirklichen.“*
.

neuwal.com | In Wien fand heute eine „Nacht-Tanz-Demo“ statt. An der Kundgebung, die mehr eine Art „Halloween-Freeparade“ war als politische Demonstration, nahmen bis zu 500 Personen teil. Angeführt von einem LKW mit massivem Soundsystem tanzten die Teilnehmerinnen vom Westbahnhof über die Mariahilferstraße in Richtung Ring. Nach einem längeren Zwischenstopp vor der Akademie der Bildenden Künste ging es über die Landesgerichtsstraße weiter zum Sigmund-Freud-Park. Hier endete die Nacht-Tanz-Demo.

Eine neuwal Fotostrecke:
http://www.flickr.com/apps/slideshow/show.swf?v=124984

Auf Höhe des Landesgerichtes kam es immer wieder zu kleineren Gerangel zwischen  Kundgebungsteilnehmerinnen und der Polizei. Die Einsatzkräfte versuchten den Demonstrationszug nur auf einer Fahrbahnseite zu halten. Dies gelang nicht. Laut Meldungen auf Twitter kam es zu einigen Identitätsfeststellungen und einer Spontandemonstration nach dem offiziellen Ende der Kundgebung.

Regenbogenprotest vor der Hofburg

Am frühen Donnerstag Abend haben gut 100 Menschen vor dem Hofburg Kongresszentrum demonstriert. Grund des Protestes war die zeitgleich in der Hofburg stattfindende Galanacht der Russischen Wirtschaft bzw. der Moskauball.

neuwal.com | Am frühen Donnerstag Abend haben gut 100 Menschen vor dem Hofburg Kongresszentrum demonstriert. Grund des Protestes war die zeitgleich in der Hofburg stattfindende Galanacht der Russischen Wirtschaft bzw. der Moskauball.

Während ein Teil der Demonstrantinnen die homophobe Gesetzeslage und die schwulenfeindliche Grundstimmung im Russland Vladimir Putins anprangerten, demonstrierte die Umweltschutzorganisation Greenpeace gegen den Russischen Energiekonzern Gazprom und die kürzliche Inhaftierung von 30 Aktivistinnen in der Barentssee.

Die Umweltschützerinnen wurden am 19. September beim Versuch eine Bohrinsel des Gaskonzerns zu besetzten festgenommen. Die Anklage der Piraterie wurde erst diesen Mittwoch in Rowdytum geändert. Ihnen drohen aber immer noch 7 Jahre Haft.

.

.

.
Eine neuwal Fotostrecke:
http://www.flickr.com/apps/slideshow/show.swf?v=124984

Nächstenliebe: Demo gegen Wahlkampffinale der #FPÖ

Freitag Abend demonstrierten etwa 500 Personen gegen das Wahlkampffinale der Freiheitlichen Partei am Wiener Stephansplatz. Heinz Strache lud zum „“Finale der „Nächstenliebe“ Tour““

neuwal.com | Freitag Abend demonstrierten etwa 500 Personen gegen das Wahlkampffinale der Freiheitlichen Partei am Wiener Stephansplatz. Heinz Strache lud zum „“Finale der „Nächstenliebe“ Tour““

Die Gegendemonstration endete, nach einem kurzen Marsch von der Staatsoper über die Albertina, am Graben vor dem Stephansplatz. Hier trennte die Wiener Polizei die Demonstrantinnen von den etwa 1000 Besucherinnen der FPÖ-Veranstaltung. Während der Rede des Freiheitlichen Parteichefs gab es Jubel auf der einen, Pfiffe und Sprechchöre auf der Anderen Seite.

 

© Daniel WeberKurz nach dem Ende der Veranstaltung, nachdem es zu Wortgefechten zwischen abziehenden Strache- Fans und Demonstrantinnen kam, griff die Polizei hart durch. Die verbliebenen Teilnehmerinnen wurden zurückgedrängt. Protestierende wurden über den Graben gejagt. Es kam zu zahlreichen Perlustrierungen.

 

.

Eine neuwal Fotostrecke:
http://www.flickr.com/apps/slideshow/show.swf?v=124984

.
© Daniel WeberTrotz des harten Vorgehens gelang es der Polizei lange nicht, die beiden Gruppen von einander zu trennen. Minutenlang standen sich FPÖ- Anhängerinnen und linke Demonstrantinnen direkt gegenüber. Die Stimmung war äußerst aufgeheizt. Zu Gewalttätigkeiten kam es glücklicherweise nicht mehr.

.

.

LINKS:
VIDEO: (WienTV.org)
Wien: Polizei löst antirassistische Kundgebung am Graben auf – drei Festnahmen, zahlreiche Anzeigen (liv3.at)

#occupygezi : Solidarität mit den Protesten in der Türkei #wien

Nach der gewaltsamen Räumung des von Aktivistinnen besetzten Geziparks in Istanbul am gestrigen Freitag fand heute in Wien eine Solidaritätskundgebung statt. Mehrere Tausend

neuwal.com | Nach der gewaltsamen Räumung des von Aktivistinnen besetzten Geziparks in Istanbul am gestrigen Freitag fand heute in Wien eine Solidaritätskundgebung statt. Mehrere Tausend Menschen versammelten sich vor der Karlskirche und marschierten zum Wiener Stadtpark. „#occupygezi : Solidarität mit den Protesten in der Türkei #wien“ weiterlesen